Fünf Jahre (2015 bis 2020) hatte Ursula Kreutz-Kullmann das Quartiersbüro „Mitten in Merkstein“ geleitet, das sich in dieser Zeit im Stadtteil fest etabliert hat. Mit Ablauf der Förderung ging das Stadtteilbüro der AWO in die Trägerschaft der Stadt Herzogenrath über und bleibt als wohnortnahe Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger erhalten.

Dem Seniorenbeirat stellte Kreutz-Kullmann jetzt mehrere Projekte vor, für die sie in nächster Zeit Interessenten in allen drei Stadtteilen gewinnen möchte. „In-form“ heißt die Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Es geht um Teilhabe insbesondere der älteren Generation. Zum Kennenlernen des Projekts – Information und Austausch – stehen folgende Termine fest: Dienstag, 30. Juni, Mittwoch, 1. Juli und Mittwoch, 8. Juli.

Ursula Kreutz-Kullmann.

 


Inszeniert hat die Sozialpädagogin auch „De Telefonbrück“ für alle, die sich in Corona-Zeiten einsam fühlen, weil sie zu ihrem eigenen Schutz im Haus isoliert sind. Soziale Kontakte per Telefon sicherzustellen – nichts einfacher als das, sollte man meinen. Aber es bedarf der Menschen, die sich für diese Aufgabe ehrenamtlich zur Verfügung stellen. Bei Ursula Kreutz-Kullmann in der Stadtverwaltung können sich Menschen melden, die hieran teilnehmen möchten. Gesucht werden Menschen, die das Angebot annehmen und sich selber für regelmäßige Kontakte zur Verfügung stellen.

Nähere Informationen gibt es im Koordinationsbüro „Rund ums Alter“. Telefon 02406 / 83440 oder 0171 6235257 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier können sich auch Akteure für ein weiteres Projekt melden. Gesucht werden  Ideen für Aktivitäten im Freien. Da die draußen geltenden Corona-Schutzvorschriften mehr Möglichkeiten bieten, sollen solche Vorschläge gesammelt werden, um sie mit älteren Mitbürgerinnen und –bürgern umzusetzen.

Wegen der gegenwärtigen schwierigen Situation beschloss der Seniorenbeirat, die in diesem Jahr vorgesehenen Seniorenfahrten der Stadt Herzogenrath in 2021 durchzuführen.