Die seinerzeit durch die AWO im Stadtteil Merkstein initiierte Quartiersarbeit ist bekanntlich auf die Stadt Herzogenrath übergegangen und soll auf die Gesamtstadt ausgeweitet werden. Ursula Kreutz-Kullmann vom städtischen "Koordinationsbüro Rund ums Alter" hält zum Jahreswechsel einen Rückblick und blickt voraus.
Rückblick und Ausblick
Liebe Akteure in und für Merkstein,
liebe Bürgerinnen und Bürger,
ein besonderes Jahr geht zu Ende.
Begonnen hat es mit erfreulichen Entwicklungen, denn die Stadt Herzogenrath hat die Verstetigung der Quartiersentwicklung realisiert. Das ehemalige AWO-Projektbüro ist jetzt das Stadtteilbüro Merkstein, in dem ich weiterhin Ansprechpartnerin  für alle Belange rund um das Thema Älter werden bin. Einzig die Arbeitszeitressourcen sind gekürzt, denn mit 50% Stellenumfang bin ich nun auch im Koordinationsbüro Rund ums Alter tätig und regelmäßig mindestens zwei Tage im Rathaus erreichbar.
Obwohl also der Grundstein gelegt war, bewährte Dinge fortzuführen:  COVID-19 hat Einiges grundlegend verändert. Besonders bedaure ich meine geringere Präsenz im Stadtteil. Ebenso konnten wir in diesem Jahr keine Netzwerkkonferenzen „Gemeinsam für eine gute Versorgung im Alter“ durchführen. Umfassend ist vernetztes Handeln in diesem Jahr erschwert gewesen.
Bemerkenswert ist auf diesem Hintergrund, dass wir in drei Präsenzveranstaltungen im Stadtgebiet, u.a. im Fördermaschinenhaus im Grube Adolf Park, das BAGSO-Projekt „Im Alter IN FORM  - ausgewogene Ernährung, mehr Bewegung und soziale Teilhabe fördern“ starten konnten. Im so gegründeten Kompetenznetzwerk  zum Thema „Gesundheitsförderung im Alter“ finden seitdem rege Aktivitäten – teilweise digital - statt. Gerne nehme ich Sie in den Mailverteiler des Netzwerkes auf, sofern Sie dort noch nicht vertreten sind.
In Merkstein wurden im Rahmen der Initiative „Frischluft“ gemeinsam mit bürgerschaftlich Engagierten Impulse zur Bewegung an der frischen Luft entwickelt. Sie finden die Materialien auf der städtischen Homepage unter Informationen zur Corona-Krise/Hilfsangebote.
Mein besonderer Dank gilt allen bürgerschaftlich Engagierten, die Seniorinnen und Senioren in Telefonanrufen oder persönlichen Besuchen pragmatische Unterstützung oder menschliche Nähe geschenkt haben.
Im nächsten Jahr steht die Neuwahl des Seniorenbeirates an. Die ursprünglich für den Zeitraum vom 19. – 21. Januar geplanten Wahlversammlungen werden mit Blick auf die aktuelle Verordnungslage in diesem Zeitraum nicht stattfinden können. Der neue Seniorenbeirat wird sich aus 16 Mitgliedern zusammensetzen, von denen jeweils 5 Personen als Delegierte für Merkstein und Herzogenrath-Mitte sowie 6 Personen als Delegierte für Kohlscheid gewählt werden. Halten Sie (mit Abstand) Ausschau nach Menschen, die Ihre Interessen als Seniorinnen und Senioren in Merkstein aktiv vertreten können. Oder besser: stellen Sie sich selber zur Wahl, wenn Sie sich engagiert einbringen wollen.
Für Nachfragen steht Herr Bernd Sauren unter 02406-82450 im neuen Jahr gerne zur Verfügung.
Für das kommende Jahr wünsche ich allen Akteuren viel Erfolg, insbesondere Angebote im Bereich der Teilhabe wieder aufleben zu lassen.
Bis dahin Ihnen allen gesunde und entspannte Festtage und einen guten Übergang ins neue Jahr.
Ursula Kreutz-Kullmann