Bekanntlich hat die Corona-Krise auch das Programm der AWO Merkstein durcheinander geworfen. Unsere für den 7. März geplante Jahreshauptversammlung mit Jubilarehrung musste auf unbestimmten Zeitpunkt verschoben werden. Eine Woche später sahen wir uns aus Sicherheitsgründen gezwungen, die Gruppentreffen in der Begegnungsstätte auszusetzen. Unmittelbar danach sprachen die Behörden eine Kontaktsperre aus, so dass Veranstaltungen und Reisen unterbleiben müssen.

Wie geht es jetzt weiter? Wir müssen nun abwarten, wann das öffentliche Leben wieder in geordnete Bahnen kommt. Die Jahreshauptversammlung/Jubilarehrung 2020 möchten wir, sobald dies wieder möglich wird, in dem angenehmen Umfeld des Festsaales im Seniorenzentrum nachholen. Das setzt voraus, dass Senioreneinrichtungen wieder besucht werden dürfen.

Das ehemalige AWO-Projektbüro in der Kirchrather Straße 180 heißt jetzt Stadtteilbüro und ist mit dem Wappen der Stadt Herzogenrath auch als solches zu erkennen. Aufgrund der Corona-Krise finden keine persönlichen Beratungen in diesem Büro statt. Zudem nimmt die Mitarbeiterin Ursula Kreutz-Kullmann verstärkt stadtteilübergreifende Aufgaben wahr. 

Telefonisch steht Ursula Kreutz-Kullmann in jedem Fall zur Verfügung. Unter der Nummer 02406 - 83440 ist sie im Rathaus zu erreichen. Auch im Stadtteilbüro "Mitten in Merkstein" kann sie Anrufe empfangen. Die bisher bekannte Rufnummer ist nicht mehr verfügbar.

Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

An die Stelle des AWO-Logos ist das städtische Wappen getreten.

Die Türe zum Quartiersbüro in Merkstein am August-Schmidt-Platz, Kirchrather Straße 180.

Die Beratung der AWO Merkstein in sozialen Fragen ist während der Sprechzeiten telefonisch zu erreichen. Die Rufnummer lautet:

02406 / 979892.

Reinhold Hauser (Bild) gibt in der Geschäftsstelle des Ortsvereins, Römerstraße 209,  Hilfestellung bei Fragen zum Schwerbehindertenrecht, Renten- und Pflegeversicherungsfragen.

Besetzt ist das Büro am Donnerstag, 2., 16., und 30. April, von 14.30 bis 17 Uhr. Ein Vormittagstermin ist am Montag, 6. April, von 10 bis 12 Uhr.

Liebe Freundinnen und Freunde,

der Coronavirus hat unvermeidbare Auswirkungen auf unser Programm. Unsere Jahreshauptversammlung mit Jubilarehrung wurde abgesagt. Sie soll zu einem späteren Zeitpunkt in einem würdigen Rahmen im Festsaal des Seniorenzentrums nachgeholt werden.

Die regelmäßigen Gruppenstunden in der Begegnungsstätte sowie das Boulespielen im Volkspark wurden am letzten Wochenende für unbestimmte Zeit vorerst abgesagt. Wir fügen uns den Vorgaben, Menschenansammlungen zu vermeiden.

Gebündelt finden sich Tipps und aktuelle Informationen zur Situation rund um das Coronavirus auf der Plattform SOZIALLOTSE-MERKSTEIN.

www.soziallotse-merkstein.de

Siehe Aktuelles.

 

Hier ist der Direktlink:

https://www.soziallotse-merkstein.de/pages/topics/coronavirus-keine-hysterie-sondern-hygiene--und-verhaltensvorschriften-beachten.php

 

 

Für die Interessenten unserer Mehrtagesreisen, hier ist der aktuelle Planungsstand:

Berlin und Brandenburg

Das Programm für die Reise vom 27. Sept. bis zum 4. Okt. 2020 ist weitgehend organisiert. Wir wohnen bei Halbpension im Vier-Sterne-Hotel Best Western Premier Fontane in Mahlow und unternehmen eine Rundfahrt durch die Hauptstadt, besichtigen die Reichstagskuppel, das Stadtzentrum, die „Berliner Unterwelten“, den Deutschen Dom, das Stasi-Gefängnis, unternehmen eine idyllische Spreewaldfahrt per Kahn, besichtigen Orte im Land Brandenburg. Kosten pro Person im Doppelzimmer: 850 €. Da der Einzelzimmerschlag sehr hoch ist, (= 260 €) empfehlen wir, Paare zu bilden. Anmeldungen bei Ursula Foitzik Telefon 02406 / 62954.

Reise Bad Kissingen

Für den Erholungsaufenthalt in Bad Kissingen vom 16. bis 23. Juni 2020 können wir nach aktuellem Stand nur noch zwei Doppelzimmer vergeben.

Das bereits veröffentlichte Programm des AWO-Ortsvereins Merkstein für das Jahr 2020 ist um drei Wandertermine angereichert. Auf bekannten und neuen Wegen soll die heimatliche Umgebung erkundet werden. Die AWO-Freundinnen und –Freunde wandern am 9. Mai, 8. August und 10 Oktober. Ziele sind das Broichbachtal, die Wurm in Merkstein und der Tierpark Alsdorf. Wir gestalten die Wanderungen flexibel je nach den Gegebenheiten, auch mit geselliger Einkehr. Näheres ist dem Flyer zu entnehmen. Wer sich angemeldet hat, bekommt rechtzeitig Informationen zum Ablauf. Anmeldungen nimmt Horst Herberg entgegen. Telefon 02406 / 61753. Oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Jahr 2019 war beim Ortsverein Merkstein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) „von schönen Gemeinschaftsveranstaltungen und erlebnisreichen Reisen geprägt“, stellt Vorsitzender Horst Herberg fest und fügt an: „Zudem sind wir unserer Aufgabe als Wohlfahrtsverband gerecht geworden.“ Ähnlich umfassend und vielseitig ist auch das Programm, das sich die ehrenamtlich Tätigen für das neue Jahr vorgenommen haben.

 

Einladend offen ist die Türe zur Begegnungsstätte der AWO Merkstein.

Das von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) initiierte Quartiersprojekt im Stadtteil Merkstein wird fortgeführt. Die Stadt Herzogenrath übernimmt das Quartiersbüro am August-Schmidt-Platz, zudem erarbeitet sie Sozialräume für weitere Quartiersprojekte innerhalb ihres Stadtgebietes. Hierzu erklären für die AWO deren Kreisverbandsvorsitzender Udo Zimmer und der Vorsitzende des Ortsvereins Merkstein, Horst Herberg:

„Dank der Förderung durch das Deutsche Hilfswerk und der Erlöse aus der Fernsehlotterie, eines 20-prozentigen Eigenanteils des AWO-Kreisverbandes Aachen-Land und mit Hilfe der Stadt Herzogenrath konnte die AWO im Bereich des Stadtteils Merkstein das Quartiersprojekt „Mitten in Merkstein – Gemeinsam für eine gute Versorgung im Alter“ aufbauen und von 2015 an erfolgreich betreiben. In den letzten fünf Jahren hat sich das Projekt etabliert, und das Quartiersbüro in Merkstein ist eine feste Anlaufstelle für die hier lebenden Menschen geworden. Die Notwendigkeit von Quartiersarbeit in den Sozialräumen wurde hierdurch nachdrücklich unterstrichen.

Den Süden der Lüneburger Heide und niedersächsische Städte galt es zu entdecken während der siebentägigen Herbstreise der Arbeiterwohlfahrt Merkstein. 36 Freundinnen und Freunde der AWO erlebten eine Fülle neuer Eindrücke, eine gelungene Mischung aus Kultur und Natur.

Einige Reisende bei der Stadtführung in Gifhorn.