Entstanden ist die Idee bei einem Workshop des VdK-Ortsverbandes Merkstein. Mitgetragen wird die Anregung vom AWO-Ortsverein Merkstein. Immobilen älteren Menschen und auch jüngeren Menschen mit dem Merkzeichen G und aG soll der Besuch von Vereinsveranstaltungen und der Weg zum Einkauf erleichtert werden.

 

Das Gruppenbild zeigt den Vorstand und die Revision des Vereins Menschen mobil Herzogenrath (MmH).

Von links nach rechts: Thomas Ortmanns, Günter Prast, Eduard Vondenhoff, Regina Mai, Jürgen Goy, Vorsitzende Heidi Klemm, Horst Herberg, Astrid Hahnen, Stefan Kuklik und Wilfried Nießen.

 

Um ein entsprechendes behindertengerechtes Fahrzeug anschaffen zu können, wurde mit Gründung des Fördervereins Menschen Mobil Herzogenrath (MmH) nun eine gemeinnützige Struktur vorbereitet, damit Spender das Anliegen steuerbegünstigt unterstützen können. Nach der Indienststellung des Transportautos soll dieses durch ehrenamtlich Tätige gefahren werden. Die Menschen, denen der Fußweg aus Alters- oder Gesundheitsgründen zu beschwerlich ist, werden so in das gesellschaftliche Leben zurückgeholt. Das nutzt Betroffenen und Vereinen.

Schritt für Schritt geht's weiter

Noch dauert es, bis dieser Fahrdienst tatsächlich loslegt. Aber mit der erfolgten Gründung des Vereins ist ein erster und entscheidender Schritt gemacht. Der neue Verein ist nun bei den Behörden anzumelden. Bei wohltätigen Stiftungen wird wegen der Förderung nachgefragt. „Wir gehen jetzt Schritt für Schritt weiter“, um das Projekt zu realisieren, sagt Heidi Klemm, die in der Gründungsversammlung zur Vorsitzenden gewählt wurde. Zusammen mit neun weiteren Personen hat sie den Verein aus der Taufe gehoben. Eduard Vondenhoff ist der stellvertretende Vorsitzende.

Um die Kassenangelegenheiten kümmern sich Regina Mai und Wilfried Nießen. Die Schriftführung liegt in den Händen von Horst Herberg und Stefan Kuklik. Astrid Hahnen ist Beisitzerin im Vorstand. Zu Revisoren wurden Thomas Ortmanns, Günter Prast und Jürgen Goy bestimmt.

Interessierte und Unterstützer können sich beim VdK und bei der AWO in Merkstein melden. Im Internet ist der neue Verein MmH unter www.Soziallotse-Merkstein.de zu finden.