Die AWO Niederbardenberg gibt ihre Termine für 2016 bekannt. Hierzu zählen die Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes am 20. Mai, eine Fahrt nach Brüggen und gemeinsames Frühstück.

Die Ortsgruppe der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Niederbardenberg ehrte auf ihrer Jahresabschlussfeier sechs Jubilare für ihre langjährige Mitgliedschaft.

Auf eine 50-jährige Mitgliedschaft konnte der Vorsitzende Peter Joerißen zurückblicken Der Kreisvorsitzende Hans-Peter Göbbels dankte dem Jubilar für seinen unermüdlichen Einsatz auf vielen Ebenen der Organisation und für die langjährige Treue der zu Ehrenden.

Die Jubilare der AWO Niederbardenberg erhielten durch den Kreisvorsitzenden Hans-Peter Göbbels ihre Ehrenurkunden.

Im Bild: Marita Eckert, Elisabeth Jordans, Ingrid Schroth, Peter Joerißen, Kreisvorsitzender Hans-Peter Göbbels (2. v. l.), Sibilla Scholtes.

13 Jubilare sind bei der AWO Niederbardenberg für langjährige Mitgliedschaft geehrt worden. Alle zusammen können stolze 255 Jahre Vereinszugehörigkeit aufweisen – eine beachtliche Zahl für den Ortsverein. Vorsitzender Peter Joerißen und Kreisvorsitzender Hans Peter Göbbels überreichten Urkunden, Ehrennadeln und persönliche Geschenke. Vize-Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein überbrachte die Glückwünsche der Stadt.

 AWO NiederbardenbergEhrung2015

 

Auf die Aktivitäten des letzten Jahres blickt der AWO-Ortsverein Niederbardenberg zurück. Vorsitzender Peter Joerißen fasst das Geschehene aus 2014 zusammen.

Arbeiterwohlfahrt  (AWO) Ortsverein Niederbardenberg

In diesem Jahr feiert die Arbeiterwohlfahrt Niederbardenberg ihren  40. Geburtstag.

Mit Freude und Stolz können wir auf vier Jahrzehnte zurückblicken. Erfolge und Misserfolge begleiteten uns über all die Jahrzehnte. Dabei haben wir das selbst auferlegte Ziel nie aus den Augen verloren. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, für den Mitmenschen da zu sein, wenn Hilfe gebraucht wird.

vorstand2011niederbardenberg

Der Vorstand des AWO-Ortsvereins Niederbardenberg.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) kämpft mit ehrenamtlichen Engagement und professionellen Dienstleistungen für eine sozial gerechte Gesellschaft. Bereits bei der Gründung durch die sozialdemokratische Reichstagsabgeordnete Marie Juchacz im Jahre 1919 stand neben gegenseitiger Hilfe auch die politische Arbeit als Ziel fest. 

Auch heute macht die AWO sich politisch und gesellschaftlich für diejenigen stark, die keine Lobby haben. In unseren Einrichtungen engagieren wir uns für alle, die auf Unterstützung angewiesen sind. 

Die Ortslage Niederbardenberg hat einen eigenen AWO-Ortsverein. Auch hier besteht eine rührige Gemeinschaft der Arbeiterwohlfahrt. Peter Joerißen leitet den Ortsverein.